Test: Fast neue Kindermode kaufen bei Percentil

Lohnt sich der Onlinekauf von fast neuer Bekleidung für Babys und Kinder bei Percentil (ehemals: kirondo)?

 

„Eine große Auswahl fabelhafter, fehlerloser, neuwertiger Kindermode von Topmarken“ verspricht Percentil auf seiner Homepage. Geld sparen (und trotzdem hochwertige, einwandfreie Ware erhalten), Ressourcen schonen und bequem von zu Hause aus bestellen – das klingt vielversprechend. Überzeugt auch der Praxistest? Wir testen den Online Kindermode – Shop Percentil und untersuchen ihn auf seine Vor- und Nachteile.

 

Percentil lebt davon, dass Eltern ihre nicht mehr benötigte Kindermode online verkaufen - wir haben auch den Verkauf von Kinderkleidung getestet. Unseren Testbericht dazu finden Sie hier.

 

 

Der Einkauf I: Zurechtfinden im Online-Shop:

Ich bin auf der Suche nach Bodys und Strampelanzügen in der Größe 62/68. Es dauert etwas, bis ich mich im Online-Shop zu Recht gefunden habe. Es gibt viele Suchoptionen und tatsächlich eine riesige Auswahl an Baby- und Kinderbekleidung bekannter Marken wie Petit Bateau, Steiff, Esprit, Mexx, Zara und Tommy Hilfiger – neuerdings auch Ernstings Family.

 

Ich stöbere etwas im Online-Shop und mache mich mit den Suchoptionen und dem großen Sortiment vertraut: ich kann nach Mädchen- oder Jungenbekleidung getrennt suchen oder im ganzen Shop; ich kann nach einer bestimmten Marke suchen; ich kann die Suche auf bestimmte Größen oder Bekleidungsstücke (z.B. T-Shirts oder lange Hosen) beschränken - das ist alles sehr praktisch. Unpraktisch ist, dass „Bodys und Strampelanzüge“ in einer Kategorie zusammengefasst sind: da eine große Menge an Bodys zum Verkauf angeboten werden, muss man sich erstmal durch viele Seiten klicken, bis man einige Strampler entdeckt.

 

Anzeige

Kinderwägen zum TOP Preis

 

Von jedem Kleidungsstück ist ein Foto eingestellt und eine kurze, allgemein gehaltene Beschreibung (z.B. „Niedlicher Strampler von Steiff in Größe 74 für Mädchen“) sowie der Zustand („Mit Etikett“, „Wie neu“, „Nobody is perfect“ oder „Outlet“) angegeben. Hinter „Nobody is perfect“ verbirgt sich ein Artikel in einem sehr guten Zustand mit leichten Gebrauchsspuren oder kleineren Fehlern, wie minimalen Flecken an unauffälligen Stellen. Es fehlt ein exakter Hinweis, welche Mängel oder Fehler ein spezifisches Kleidungsstück hat. Ebenso weitere Hinweise zur Bekleidung, z.B. zu Materialbeschaffenheit. Kleidungsstücke, die mit „Wie neu“ gekennzeichnet sind, sollen keine Gebrauchsspuren aufweisen und absolut neuwertig sein.

 

Der Einkauf II: Stöbern und Auswählen:

Nachdem ich mit den Suchfunktionen vertraut geworden bin, macht die Auswahl der Kleidungsstücke Spaß – Flohmarktatmosphäre online. So bin ich dann auch bald fündig geworden: in meinem Warenkorb finden sich mehrere Bodys (von H&M und Sanetta), Strampler (u.a. von Käthe Kruse, Holly’s Essentials, Frugi) und ein Pullover von iobio (den ich zwar nicht vor hatte einzukaufen, der mich aber doch gelockt hat, da der Pullover einer der wenigen ökologischen Kleidungsstücke war, der mir in der aktuellen Größe meines Kindes aufgefallen ist). Abzüglich meines 10€-Neukundengutscheines zahle ich 68 Euro, versandkostenfrei. Ich bestelle zur Auswahl, möchte ich doch erst einmal die Qualität unterschiedlicher Preiskategorien testen und Ware „Mit Etikett“, „Wie neu“ und im Zustand „Nobody is perfect“ vergleichen.

 

Der Einkauf III: Lieferung und Retoure:

Positiv überrascht bin ich, dass meine Sendung des Online-Kleiderladens Percentil schon am nächsten Tag, innerhalb von weniger als 24 Stunden bei mir ankommt. Das ging schnell.

 

Der erste Eindruck: die Ware ist sehr ordentlich und hochwertig verpackt, riecht frisch gewaschen und sieht sauber und hygienisch aus. Angenehmerweise gibt es – anders als beim Kauf von Neuware - keine lästigen Plastiktüten und andere zusätzliche Verpackungen.

 

Ordentlich verpackt: Eine Percentil Lieferung

 

Ich nehme die gekaufte Ware genauer unter die Lupe: selbst bei den als „Nobody is perfect“ gekennzeichneten Bekleidungsstücken kann ich tatsächlich nur minimale Mängel entdecken. Die „Wie Neu“-Ware lässt tatsächlich keinen bzw. kaum Gebrauch erahnen. Lediglich bei einem Body von Sanetta und einem Strampler von Käthe Kruse fällt am Design auf, dass es sich wohl schon um ältere Modelle handeln muss. Bei einem der Bodys überrascht mich ein Motiv, das ich auf dem bei Percentil eingestellten, leider etwas undeutlichen Foto nicht bemerkt hatte, ich bin davon ausgegangen einen unifarbenen Body zu bestellen. Bei einem Body kann ich das verschmerzen. Mit der Qualität der online gekauften fast neuen Kinderbekleidung bin ich sehr zufrieden. Auf Flohmärkten ist so gut erhaltene Bekleidung selten zu finden, in Second Hand-Läden wären die Preise meiner Erfahrung nach deutlich höher.

 

Ich behalte alle drei bestellten Bodys und entscheide mich für zwei der ausgewählten Strampelanzüge, darunter ein sehr schönes Einzelstück der dänischen Marke Holly’s Essentials. Der Pullover geht zurück – obwohl er ökologisch ist.

 

Ein Preisvergleich im Internet ergibt, dass der Neupreis der Strampler mehr als das doppelte beträgt – da kann sich die Ersparnis sehen lassen! Bei den gekauften Bodys von H&M ist die Ersparnis nicht ganz so hoch, hier habe ich nur etwa 35% vom Neupreis gespart (neu: ca. 4,99€; gebraucht bei Percentil: 3,11€). Der ökologische Aspekt punktet: ich behalte auch die H&M-Bodys und schone immerhin Ressourcen, wenn auch weniger meinen Geldbeutel. Abzüglich meines Neukunden-Rabatts habe ich insgesamt etwa 65% Ersparnis – im Vergleich zum Neupreis, bei neuwertiger Ware. Die auf der Homepage und in den Newslettern beworbene Ersparnis von bis 80% erreiche ich damit nicht, das ist wohl werbewirksam zu hoch veranschlagt.

 

Die Retoure ist leider umständlich: anders als bei den meisten Online-Versandshops üblich liegt nämlich kein Retoure-Label bei, das muss ich erst per eMail beim Percentil-Kundenservice anfordern. Im Vergleich zur Lieferung dauert das dann auch recht lange: mehr als einen Tag warte ich auf das Retoure-Label. Das Percentil-Paket steht mir derweil im Weg herum. Raffinierter Trick: ich merke im Selbsttest, dass durch die erschwerte Retoure die Hemmschwelle vom vierzehntägigen Rückgaberecht tatsächlich Gebrauch zu machen steigt. – Der Retourebetrag wird dann erfreulicherweise sehr zügig auf mein Konto rückerstattet.

 

Nachtrag: Bei meiner zweiten Bestellung musste ich sogar eine zweite eMail an den Kundenservice schreiben, bis ich dann - ohne Kommentar zur Verzögerung - nach mehr als zwei Tagen meinen Retoureschein erhalten habe. Das ist lästig und ärgerlich und wirkt im Vergleich zum sonstigen Ablauf des Online-Einkaufs nicht gerade seriös.

 

Was uns nicht gefallen hat:

Neben der beschriebenen umständlichen Retoure missfallen uns ein weiterer Percentil-Trick / Verkaufsstrategie: auf der Percentil-Startseite und in den täglich versendeten Newslettern wird ausdrücklich mit sehr hochpreisigen Topmarken wie Marc O‘Polo, Hugo Boss und Tommy Hilfiger geworben. Seit dem Aufkauf durch den spanischen Konkurrenten Percentil dominieren jedoch inzwischen mehr solide Mittelpreis-Marken wie H&M, C&A, Zara und Ernstings Family, die man hier günstig aus zweiter Hand erwerben kann. Wer also H&M, C&A, Zara und Ernstings Family fast neu kaufen möchte, ist zur Zeit bei Percentli gut aufgehoben - Luxusmarken fehlen aber.

 

Unsere Bewertung zum Einkauf bei Percentil:

Der Online-Shop Percentil bietet eine große Auswahl an sehr gut erhaltener Baby- und Kinderbekleidung. Bei aufmerksamem Stöbern lassen sich schöne und teilweise auch seltene Einzelstücke ergattern – fast wie bei einem Flohmarkt, nur bequemer. Hilfreich ist es, Kleidungsstücke bereits bekannter Marken zu erwerben, dann stört es weniger, dass sich keine Hinweise zum Material bzw. Pflegehinweise finden lassen. Häufige Rabattaktionen und täglich neu eingetroffene Ware laden zu regelmäßigen Besuchen im Online-Shop ein – das erhöht die Kundenbindung, aber auch – Vorsicht! - das Risiko mehr Geld auszugeben, als man ursprünglich wollte.

 

Die Qualität der Kinderkleidung und das Preisleistungsverhältnis haben uns bei unseren Einkäufen sehr zufrieden gestellt. Mit Skepsis haben wir jedoch beobachtet, dass zuletzt das Angebot an qualitativ hochwertigen Marken zu Gunsten von Marken wie C&A und Ernstings Family abgenommen hat. Es bleibt abzuwarten, welche weiteren Veränderungen es geben wird.

 

Wer Kinderkleidung online verkaufen möchte, findet hier unseren Testbericht zu Percentil - nun aus Sicht der Verkäufers.

 

Online: www.percentil.de

 

Positiv aufgefallen - die Vorteile von Percentil:

  • Schneller Versand (Lieferung innerhalb von 24 Stunden erhalten)
  • Versandkostenfrei ab 29 Euro! (ansonsten akzeptable 3,50 € Versandkosten-Pauschale)
  • Kostenloser Rückversand
  • Umgehende Erstattung des Retourebetrags
  • Sehr gut erhaltene Kinderkleidung (nicht vergleichbar mit typischer Flohmarkt-Qualität oder second hand)
    Unser Percentil Tipp: Suche an mehreren Tagen hintereinander lohnt sich!
  • Faire Preise vor allem bei teurer Markenkleidung!
  • Hochwertige Bekleidungsmarken und seltene Einzelstücke ausländischer Marken!
  • Viele Rabattaktionen (u.a. 15% Ermäßigung auf alles) und 10€-Gutschein für Neukunden!

Unser Percentil Tipp: Die Anmeldung für den Newsletter lohnt sich, um über die Rabattaktionen informiert zu werden!

Tipp 2: Rabattaktionen gibt es häufig und regelmäßig, da lohnt es sich durchaus mal einen Tag mit dem Kauf zu warten!

 

Negativ aufgefallen - die Nachteile von Percentli:

  • Retoure umständlich und mitunter langwierig, da Retoure-Label erst beim Kundenservice angefordert werden muss.
  • Fotos der Bekleidung teilweise etwas undeutlich (vor allem bei heller Bekleidung).
  • Mängel an Bekleidung werden nicht genau angegeben.
  • Es fehlen wichtige Informationen zum Kleidungsstück, u.a. zum Material und Pflegehinweise.
  • Verhältnismäßig hohe Preise bei günstigen Marken (z.B. H&M).
  • Beworbene Ersparnis von bis zu 80% überhöht dargestellt.
  • Nur selten: ökologische Kinderbekleidung.


Empfohlen von:

Erfahrungen & Bewertungen zu Handy-Kinder.de - Kinderhandys im Test

Werde unser Fan!



– Anzeige –