Skip to main content

Tarife für Kinder > Familientarife (Family Cards und Partnerkarten richtig einsetzen)

Family Card und Partnerkarten: Familientarife der großen Mobilfunker im Preisvergleich

Mit Familientarifen und Partnerkarten können Familien jeden Monat bares Geld sparen. Voraussetzung ist meistens nur ein bestehender (oder neuer) Vertrag bei Telekom, Vodafone, o2 u.a.. Hier im Ratgeber zeigen wir die besten Angebote der großen Mobilfunker und rechnen vor, wieviel Familien sparen können.

Neben der monatlichen Preisersparnis gibt es für Familien auch weitere Vorteile. So bietet Vodafone z.B. eine zusätzliche Kinderkarte mit integriertem Online-Filter zum Schutz vor gefährlichen Inhalten an. Außerdem ist bei den meisten Anbietern auch ein günstiges Smartphone zubuchbar. Da die zusätzlichen SIM-Karten über die Rechnung des Hauptvertrags abgerechnet werden, behalten Eltern außerdem leichter die Kontrolle über die Handykosten der gesamten Familie.


Telekom Familycards Angebote

Telekom Familientarife: Die Family Cards

Die „Family Card“ ist das bei Kunden des Rosa Riesen beliebte Mobilfunk-Angebot der Deutschen Telekom für Familien. Zu einem bestehenden Magenta-Mobil-Tarif können Eltern bis zu vier Zweitkarten mit je eigener Rufnummer dazu bestellen. Der Leistungsumfang dieser zusätzlichen SIM-Karten ist identisch mit dem Vertrag der Eltern, auch die beliebte StreamOn-Option für Audio- und Videodienste sowie Optionen für zusätzliches Datenvolumen sind verfügbar. Außerdem gibt’s auf Wunsch auch ein neues Smartphone bereits ab 9,95 Euro einmalig mit dazu.

Berechnet werden für die „Family Cards“ monatlich 10 Euro weniger als im Hauptvertrag. Das macht über die gesamte Vertragslaufzeit von 24 Monaten also eine Ersparnis von 240 Euro pro zusätzlich eingesetzter Karte.

Für den Einstieg, auch als erste SIM-Karte für Kinder geeignet, hat die Telekom neben den Prepaid Handytarifen „MagentaMobil Prepaid“ auch die „Family Card Basic“ für Bestandskunden mit Mobilfunkvertrag im Angebot. Diese Zweitkarte kostet 4,95 Euro im Monat, Kunden mit MagentaEINS-Status zahlen nur 2,95 Euro / Monat. Inklusive sind hier eine Festnetz-Flatrate, eine Telefonie-Flatrate ins Telekom-Mobilfunknetz und eine Datenflatrate mit 500 MB (erweiterbar gegen Aufpreis).

 

Zur Telekom Family Card >

 


Vodafone Zusatzkarten Red+

Vodafone Familientarif: Red+ Partnerkarten

Bestehende Vodafone-Kunden können zu ihrem Mobilfunk-Vertrag bis zu 4 Zusatzkarten bestellen – mit je eigener Rufnummer.

Für Kinder und Jugendliche hat Vodafone die Zusatzkarte „Red+ Kids“ im Angebot: Dieser Kindertarif bietet bei einer Laufzeit von 24 Monaten für monatlich 10,99 Euro eine Flatrate ins Vodafone-Netz, 200 Minuten in andere Netze, 50 SMS sowie 2 GB extra LTE-Datenvolumen (LTE mit maximaler Geschwindigkeit). Das Datenvolumen kann frei den unter dem Hauptvertrag geführten SIM-Karten zugeteilt werden. So bleiben Familien flexibel und können das Datenvolumen untereinander beliebig aufteilen.

Vodafone unterstützt mit „Red+ Kids“ auch als weiterer Vorteil bei der Sicherheit und bietet Online-Filter nach Altersklassen ohne Aufpreis. Zusätzlich können Abos und Sonderrufnummern gesperrt werden. Wenn Kinder ein neues Smartphone benötigen, kann es direkt zusammen mit der Zusatzkarte online bestellt werden.

Ohne bestehenden Vodafone-Vertrag bietet Vodafone mit Callya auch eigene Prepaid-SIM-Karten an.

 

Zur Vodafone Red+ Kids Zusatzkarte >

 


o2 Logo - Tarife für Familien

O2: Free-Tarif mit Partnerkarte und „Junge Leute Vorteil“ u.a.

Bei o2 / Telefonica können Familien gleich mehrfach monatlich Geld bei der Handy- und DSL-Rechnung sparen:

  1. Bei Tarifen mit dem „Junge Leute Vorteil“ ist die monatliche Grundgebühr reduziert. Eltern können diese Tarife für Kinder ab 14 bestellen – sie gelten bis zu einem Alter von 28 Jahren. Verfügbar ist der „Junge Leute Rabatt“ von o2 für DSL- und Mobilfunktarife.
  2. Die zweite Variante sind die Kombikarten von o2. Zu einem bestehenden o2 Mobilfunkvertrag können bis zu 4 weitere SIM-Karten mit Kombi-Vorteil bestellt werden. Jeder Karte wird eine eigene Mobilfunknummer zugewiesen, auch Rufnummermitnahme ist möglich. Die monatliche Ersparnis beträgt bis zu 22,50 Euro je nach gewähltem Tarif.

    Ein Vorteil bei o2 ist, dass sowohl bei der Hauptkarte als auch bei den Partnerkarten die Geschwindigkeit des mobilen Internets nach Erreichen des Limits nur auf 1 Mbit/s statt 56 kbit/s gedrosselt wird. Im Internet surfen und Messenger-Apps verwenden ist damit weiter problemlos möglich, auch ohne Datenoption.

  3. Wer bereits einen DSL-Vertrag bei o2 hat, kann für sich selbst oder andere Familienangehörige auch zusätzlich einen Mobilfunkvertrag bei o2 mit Rabatt bestellen. Der Rabatt fällt hier aber geringer aus als bei Nr. 2.
  4. o2 bietet mit O2 my All in One auch eine Kombination aus DSL-Anschluss und Mobilfunk. Hier ist monatlich unbegrenztes LTE-Datenvolumen inklusive. Über die „Connect“-Funktion können bis zu 10 SIM-Karten aktiviert werden und unbegrenzt über LTE surfen (ohne eigene Rufnummer). So können z.B. Hotspots im Auto oder Tablets der ganzen Familie mobil im Internet surfen. Dual-SIM fähige Smartphones können auch zusätzlich mit einer Daten-SIM ausgestattet werden. Die „Connect-Funktion“ ist zusätzlich auch in den Free-Handytarifen von o2 gegen Aufpreis verfügbar. Hier können dann bis zu 10 zusätzliche SIM-Karten auf das gemeinsame monatliche Datenvolumen zugreifen.

Insgesamt bietet o2 Familien viele Möglichkeiten, Geld beim Mobilfunk und DSL zu sparen. Besonders beliebt sind aktuell der „Junge Leute Vorteil“ und die Kombikarten.

 

Zum o2 Angebot für Familien >

 


MediaMarkt: SuperSelect für Familien

MediaMarkt Superselect: Baukasten-Tarif für Familien und Gruppen

Als Familientarif fürs Handy hat auch der Elektronik-Riese MediaMarkt ein Angebot. Mit „SuperSelect“ können sich bis zu sechs Familienmitglieder das 12 GB starke Datenvolumen eines Tarifs teilen. Abgerechnet wird der von MediaMarkt als „familienfreundlicher Mobiltarif“ beworbene Tarif-Baukasten praktischerweise nur über eine einzelne Rechnung. Verfügbar ist dieses Tarifmodell im bis zu 50 Mbit/s schnellen LTE-Netz von Telefonica.

Zusätzlich kann jeder SIM-Karte ein monatliches Volumen für Telefonie und SMS zugewiesen werden. Gegen Aufpreis ist auch eine Allnet-Flatrate für jede Zusatzkarte aktivierbar. Pro zusätzlich eingesetzter SIM-Karte werden aktuell günstige 2,00 Euro / Monat zusätzlich berechnet.

Besonders beliebt ist aktuell das Angebot „Media Markt SuperSelect M“ als bester Familientarif: 5 GB LTE-Datenvolumen, Allnet-Telefonie + SMS und bis zu 6 zusätzliche SIM-Karten für 14,99 Euro / Monat bei 24 Monaten Laufzeit. Günstige Smartphones können direkt online mitbestellt werden.

 

MediaMarkt Superselect ansehen >

 


1&1 SIM-Karten für Familien

1&1 Familienoption: zusätzliche SIM-Karten zu den DSL-Verträgen

1&1 bietet zwar keinen Familientarif oder Zusatzkarten für Kinder mehr an, dafür profitieren Familien mit 1&1 DSL-Zugang. Wer einen DSL-Anschluss bei 1und1 nutzt, kann bis zu 4 SIM-Karten erhalten. Jede SIM-Karte erhält eine eigene Handynummer und ist mit einer Flatrate fürs Festnetz und zu anderen 1und1-Mobilfunkkarten ausgestattet. Für die Zusatzkarten fällt nur eine einmalige Aktivierungsgebühr von ca. 10 Euro an, keine zusätzliche monatliche Gebühr.

Durch diese Familienoption können Eltern z.B. die Smartphones ihrer Kinder mit einem Handytarif ausstatten, mit dem dann untereinander mobil sowie unbegrenzt ins Festnetz telefonieren werden kann. Rufnummermitnahme ist möglich.

 

Zu den 1und1 DSL-Angeboten >

 


MobilcomDebitel Junior Option

MobilcomDebitel: Junior-Option bei allen Handytarifen

MobilcomDebitel bietet zu seinen Handytarifen eine Sicherheitsoption für Kinder. Inklusive sind die Anrufe zu einer frei definierbaren Elternrufnummer (mobil oder Festnetz). Sonderrufnummern und Premium-Dienste werden gesperrt. Das mobile Internet kann flexibel aktiviert oder deaktiviert werden. Inhalte, die nach FSK 16 nicht tauglich für Kinder sind, sind gesperrt, ebenso teure Anrufe ins Ausland sowie Werbeanrufe.

Die Option kann bspws. zu den günstigen auf der verlinkten Seite genannten MobilcomDebitel-Tarifen zugebucht werden.

Kosten: – 2,99 Euro pro Monat, – 24 Monate Mindestlaufzeit. Hier gibt es weitere Informationen zur Junior Option von MobilcomDebitel.


 

Weitere Alternativen für Eltern ohne bestehenden Mobilfunkvertrag:

Familien, die aktuell noch keinen bestehenden Vertrag bei Telekom, Vodafone, o2 oder 1&1 haben, finden auch bei einzelnen Anbietern spezielle Familientarife. Oder Sie wählen eine sonstige günstige SIM-Karte für Kinder aus unserem Ratgeber.

Unser Favorit ist hier der günstige Handytarif AldiTalk, da hier intern mobil für günstige 3 cent / Minute telefoniert werden kann. Auch eine Community-Flatrate für unbegrenzte Telefonate ist gegen Aufpreis verfügbar.

Wer aktuell eine SIM-Karte für ein Kinder-Smartphone sucht, ist außerdem bei unserem Tariftipp BLAU gut aufgehoben: Hier gibt es günstige Handytarife ab 6,99 Euro pro Monat.