Skip to main content

Kindertablets: Tablet kindersicher machen – Welches Gerät ist für Kids geeignet?

Tablets stehen auch bei Kindern oft ziemlich weit oben auf der Wunschliste. Wann der richtige Zeitpunkt ist und wie man ein Tablet kindersicher machen kann, zeigen wir hier in unserem Ratgeber. Zusätzlichen haben wir zwei Geräte und passende Mobilfunktarife ausgewählt, die wir besonders für Kinder und Schüler empfehlenswert finden.

Tablet für Kinder: ab wann?

copy dolgachov / 123rf.com

Im medialen Zeitalter kommen wir Eltern und unsere Kinder immer früher in den Kontakt mit allen möglichen elektronischen Geräten. Auch das Tablet für Kinder wird immer beliebter. Als Eltern sind wir manchmal verunsichert, wenn es um die Frage geht, ob der Nachwuchs Zugang zu einem solchen Gerät bekommen soll oder lieber doch nicht. Pädagogen stehen dem frühen Einsatz von Tablets oft kritisch gegenüber. Auf der anderen Seite sollen die Kleinen bereits in jungen Jahren den richtigen Umgang lernen und ihre Medienkompetenz schulen.

Mittlerweile sind solche Geräte aus Kinderzimmern kaum noch wegzudenken. Sich komplett davor zu verschließen ist also nicht der richtige Weg. Besser ist es, Kinder gezielt an Tablet und Co. heranzuführen und ihnen eine verantwortungsbewusste Nutzung näher zu bringen. Dabei stehen Eltern vor großen Fragen. Ein Tablet für Kinder ab wann eigentlich? Welches Tablet ist geeignet? Wie kindersicher sind die Geräte überhaupt? Und worauf muss beim Kauf geachtet werden?

Der Markt ist in den vergangenen Jahren unaufhörlich gewachsen. Da den Überblick zu behalten fällt schwer. Wir haben alles Wesentliche zusammengefasst, was im Umgang mit Tablets und Kindern zu beachten ist. Welches Kinder Tablet im Test besonders gut Abschnitt und welche Vorteile ein Kinder Tablet zum Lernen hat, erfahren Sie hier.

Unsere Favoriten: Empfehlungen als Kindertablet und Tablet für die Familie

TIPP
Amazon Fire HD Kids Edition im Test – Tablet für Kinder

ab 99,99 €

Amazon Fire Kids Edition – 7 Zoll Display
Huawei MediaPad T5 WiFi – Tablet für Familien

159,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. – ohne Vertrag

Welche Vorteile hat ein Tablet für Kinder?

Kaum eine Frage spaltet die Elternschaft mehr als die Frage, ob das Kind überhaupt einen Zugang zu einem Tablet bekommen sollte. Fakt ist, dass Kinder mit dieser Technik aufwachsen. In den 90ern war es der Gameboy, heute ist es das Tablet. Täglich interagieren Erwachsene mit dieser Technologie, wischen auf Bildschirmen herum, bedienen selbst die Klimaanlage mit dem Handy. Da ist es nicht verwunderlich, dass diese Spielerei die Aufmerksamkeit der Kinder erregt. Was für uns selbstverständlich geworden ist, bereitet Eltern, in Bezug auf Ihre Kinder, oft Bauchschmerzen. Zumeist unbegründet. Natürlich sollten diese Geräte nicht dafür genutzt werden Kinder ruhig zu stellen oder dauerhaft davor zu parken.

Richtig eingesetzt bieten Tablets aber einen echten Mehrwert. Neben unzähligen Spielemöglichkeiten eröffnet das Tablet eine ganz andere Dimension des digitalen Lernens. Spezielle Lernapps ermöglichen gezieltes Fördern, abgestimmt auf das Alter des Kindes. Ganz klar von Vorteil sind die vielzähligen Einsatzmöglichkeiten. Im praktischen Design können hier die Sinne, das Gedächtnis und motorische Fertigkeiten gleichermaßen trainiert werden. Im ersten Moment als Malbuch genutzt, wird es blitzschnell zum Puzzle oder die Hausaufgaben werden darauf erledigt. Für jedes Interesse, für jedes Alter und für jede Gelegenheit gibt es die passende Anwendung. Dadurch wird es schnell zum Allrounder in der Kinderförderung.

Tablet für Kinder ab wann?

Damit Kinder einen gewissenhaften Umgang mit dem Tablet erlernen können, ist das richtige Einstiegsalter entscheidend. Das Kind sollte gewisse Zusammenhänge verstehen können, motorisch in der Lage sein, das Tablet eigenständig zu bedienen, und sollte sich an Absprachen (z. B. Nutzungsdauer) halten können.

Kognitiv sind Kinder ab einem Alter von 3 Jahren dazu in der Lage sicher mit Tablets umzugehen. Ein passendes Tablet für Kinder ab 3 findet sich von verschiedenen Herstellern. Das Amazon Fire Tablet in der Kids Edition ist für diese Altersgruppe zum Beispiel nach unseren Erfahrungen gut geeignet. Aber auch andere Hersteller haben Geräte extra für Kleinkinder entwickelt. Mit zunehmenden Alter ändern sich allerdings die Anforderungen an die Geräte. Ein Tablet für Kinder ab 6 ist speziell auf die Bedürfnisse der Schulanfänger angepasst. Mit vorinstallierten Lernprogrammen kann spielend einfach erstes Grundwissen im Rechnen, Schreiben und Lesen vertieft werden.

Wie das Tablet kindersicher machen?


Die Empfehlung aus dem Video: Die App Kaspersky SafeKids Premium gibt es jetzt als Testversion hier gratis zum downloaden

Eltern, die das Tablet kindersicher machen, verhindern, dass ungeeignete Inhalte an den Nachwuchs herangetragen werden. Dafür ist es erforderlich, vorab eine sichere Oberfläche zu schaffen. Es gibt zum einen die Möglichkeit direkt am Endgerät die Einstellungen so zu wählen, dass die Kinder nur auf bestimmte Anwendungen zugreifen können. Gerade für kleine Kinder steckt das Internet voller potenzialer Gefahren. Neben fragwürdigen Videos oder pornografischen Inhalten, findet sich eine Vielzahl von betrügerischen Angeboten im World Wide Web.

Da gilt es die Kinder bestmöglich vor dubiosen Kontakten zu schützen und zu gewährleisten, dass nur gesicherte Informationen zur Verfügung stehen. Ein Tablet für Kinder verfügt bereits über diverse Sicherheitsvorkehrungen. Bei allen Geräten kann in den Einstellungen das Internet komplett deaktiviert werden. Denn ein Kinder Tablet ohne Internet genutzt, bietet den größtmöglichen Schutz. Zugriffseinschränkungen auf bestimmte Apps verhindern, dass das Kind kostenpflichtige Dienste in Anspruch nimmt oder Apps eigenmächtig auf dem Gerät installiert.

Besondere Vorsicht ist bei Streamingportalen geboten. Gerade Youtube ist in der Nutzung unberechenbar. Schnell „ploppen“ Videos auf, die Gewaltszenen zeigen. Es empfiehlt sich daher, neben Grundeinstellungen zur Sicherheit, spezielle Kinderschutz-Apps zu installieren. Diese können bestimmte Inhalte komplett blockieren oder nur einen eingeschränkten Zugang zulassen.

YouTube wird mit der YouTube Kids-App entschärft und kann so weiterhin ohne Angst genutzt werden. Spezielle Suchmaschinen ermöglichen es, Internetseiten vorab zu filtern. Mit fragFinn beispielsweise, surft das Kind nur auf geprüften Webseiten. Die Liste der kindersicheren Internetseiten wird stetig aktualisiert und erweitert.

Kidoz (nur für Android) dagegen verhindert teure App-Käufe und hat zusätzliche kindgerechte Spiele vorinstalliert. IoS-Geräte von Apple können mit verschiedenen Kindersicherungen beschränkt werden. Im App-Store werden so mittels Touch ID oder Face ID in-App-Käufe unzugänglich gemacht. Um auch kostenfreie Inhalte auszugrenzen, gibt es die Möglichkeit unter dem Kontrollpunkt „Kostenlose Downloads“ den Schieberegler auf „Passwort erforderlich“ zu setzen. Neben festgelegten Bildschirmzeiten können Apps mit anstößigen Inhalten gesperrt werden.

Komplett geschützt ermöglicht der Samsung Tablet Kindermodus das Stöbern im Netz. Damit werden alle möglichen Gefahrenquellen eliminiert. Ob das Kinder Tablet ohne Internet genutzt wird oder ob gewisse Einstellungen und Apps genügen, hängt davon ab, wie das Gerät schlussendlich genutzt werden soll. Wer maximale Sicherheit wünscht, begleitet sein Kind bei der Tabletnutzung. So erhalten Eltern nicht nur einen Einblick darüber was das Kind gerade macht, sondern können gezielt den sicheren Umgang üben.

Tablet kindersicher machen: Tipps

copy Andriy Popov / 123rf.com

Worauf sollte beim Kauf des Kindertablets geachtet werden?

Neben dem kindlichen und zugleich robusten Design ist eine einfache Nutzoberfläche ein wichtiges Kaufkriterium. Ein Tablet für Kinder ab 3 weist dabei andere Eigenschaften auf, als ein Tablet für Kinder ab 6. Tablets für die Altersgruppe 3+ sind besonders einfach aufgebaut. Eine übersichtliche Desktopübersicht ermöglicht gezieltes Suchen und Finden von Apps und Dateien ohne Lesekenntnisse.

Das Amazon Fire Tablet Kinder kommt zudem bereits mit einer breiten Silikonhülle an und liegt damit nicht nur gut in Kinderhänden, sondern schützt das Gerät auch vor Stößen. Eine Vielzahl von Einstellungsmöglichkeiten, um die Geräte kindertauglich einrichten zu können, sind ein Muss. Anders, als beim Samsung Tablet Kindermodus, müssen herkömmliche Tablets zusätzlich gesichert werden. Danach steht einer ungefährlichen Nutzung durch nichts mehr im Weg.

Kinder Tablet im Test: Das sagt Stiftung Warentest

Dieser Frage ist auch die Stiftung Warentest hier in einem umfangreichen Test zum Thema kindersicheres Tablet nachgegangen. Der Kinder Tablet Testsieger 2019 ist unangefochten das Amazon Fire HD 8 Kids, dicht gefolgt vom Amazon Fire 7 Kids, Odys TigerTab und dem Kurio DECIIC16110 Tab 2+. Selber ergänzen wir als Tipp noch das Huawei MediaPad.

Der Testsieger überragt durch seine Sicherheit. Ausgestattet mit einer flexiblen Kindersicherung, mit der sich auch problemlos Bildschirmzeiten festlegen können. Die Benutzeroberfläche und deren Inhalte werden vorab im Elternmodus eingestellt. Separate Accounts verhindern, dass Kinder in den Grundeinstellungen Änderungen vornehmen können. Ein neues Update ermöglicht es sogar, dass Tablet an das Alter des nutzenden Kindes anzupassen. Mit Kamera und Mikrofon und vorinstallierten Apps erfüllt es seinen Zweck tadellos. On Top beinhaltet der Kauf eine kostenfreie Nutzung der FreeTime Unmilited Inhalte für ein Jahr.

Kinder Tablet – ja oder nein?

Ein Kinder Tablet zum Lernen oder zum Spielen kann ein ergänzendes Freizeitangebot für Kinder ab einem bestimmten Alter sein. Wer auf die richtigen Sicherheitsvorkehrungen achtet, einen gewissenhaften Umgang vermittelt und sein Kind bei der Nutzung begleitet, braucht kein schlechtes Gewissen haben. Kinder-Tablets müssen definitiv nicht verteufelt werden, sondern erweisen sich eher als praktische Einstiegshilfen, um für die digitale Medienwelt vorzubereiten.

Welcher Tarif für das Tablet?

Wer auch unterwegs mobil im Internet surfen möchte, sollte sich auch einen passenden Datentarif für das Tablet besorgen. Achten Sie besonders darauf, dass ausreichend Datenvolumen im schnellen LTE-Netz inklusive ist! Am besten ist eine Datenflatrate mit viel Inklusivvolumen. Wer gerne Filme streamen oder Musik hören will, sollte den erheblichen Datenverbrauch berücksichtigen.

Tariftipp: o2 Datentarife (mit Aktionsrabatt)

Gefragt nach einem konkreten Tariftipp, empfehlen wir aktuell für Familien z.B. den o2 Free M Boost Tarif: Aktionsbedingt kostet dieser Tarif aktuell für Neukunden nur 19,99 Euro pro Monat statt 29,99 Euro. Inklusive sind 20 GB LTE-Datenvolumen pro Monat. Dieser Tarif bietet drei weitere Vorteile vor allem auch für Familien: Auch nach Aufbrauch des Guthabens kann mit bis zu 1 Mbit/s auch weiter mit hoher Geschwindigkeit das Internet genutzt werden. Die Geschwindigkeit wird also viel weniger gedrosselt als bei den meisten anderen Datentarifen. Außerdem sind bis zu 9 zusätzliche SIM-Karten inklusive, die alle auf das Datenvolumen zugreifen können. So können Familien z.B. auch mehrere Tablets der Kinder einfach und ohne Zusatzkosten mit mobilem Internet ausstatten. Der dritte Vorteil: LTE ist mit maximaler Geschwindigkeit verfügbar.

o2 Aktionstarife für Junge Leute

Eltern können diesen Tarif problemlos auf den Namen ihrer Kinder (ab 14 Jahren) bestellen und jeden Monat vom Junge-Leute-Vorteil von o2 profitieren. Das macht eine Ersparnis von insgesamt 360 Euro bei 24 Monaten Laufzeit!

Bestellbar ist der Tarif mit Aktionsrabatt nur hier direkt bei o2 online.


Unser Video zum Amazon Kindertablet